16.12.11 - Zahlen zu den Beschäftigten im Rettungsdienst

56.000 Beschäftigte in den Rettungsdiensten - 39.000 davon männlich und 17.000 weiblich - gab es im Jahr 2010. Diese Zahlen veröffentlichte gestern das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Im Jahr 2001 waren lediglich 46.000 Menschen in den Rettungsdiensten beschäftigt. Damit macht sich auch in den Rettungsdiensten der demographische Wandel deutlich bemerkbar. Gezählt wurden die Beschäftigten in den Bereichen Notfallrettung und Krankentransport.

Die Zahlen machen deutlich, dass auch künftig ein wachsender Bedarf an qualifiziertem Rettungsfachpersonal besteht. Dem muss nun dringend durch eine zeitgemäße Berufsausbildung sowie sinnvollen Strukturen im Rettungsdienst Rechnung getragen werden. Die ausführliche Statistik ist auf den Seiten des Statistischen Bundesamtes abrufbar: Gesundheitspersonal 2001 bis 2010 nach Berufen und Geschlecht (PDF)

DBRD
Deutscher Berufsverband Rettungsdienst e.V.

Maria-Goeppert-Straße 3
23562 Lübeck

Telefon: +49 451-3 05 05 86-0
Telefax: +49 451-3 05 05 86-1

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmerkung: Um die Lesbarkeit der Informationen zu erleichtern, wird bei Personenbezeichnungen in der Regeldie männliche Form verwendet. Es sind jedoch jeweils Personen aller Geschlechter gemeint.

© 2006-2021 DBRD e.V.

all rights reserved.
Nachdruck, auch Auszugsweise, bedarf der Genehmigung durch den Verfasser.