• Alles, was wir tun, tun wir...

    Für den Rettungsdienst.

Aktuelles

Studie zur Durchführung der Reanimation während der Covid-19-Pandemie

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gemeinsam mit unseren wissenschaftlichen Partner dem Evangelisches Klinikum Bethel gGmbH, Universitätsklinikum OWL der Universität Bielefeld führen wir eine Studie zur "Durchführung der Reanimation während der Covid-19-Pandemie" durch und bitten um eure Mithilfe. Die Beantwortung der Fragen nimmt nur wenig Zeit in Anspruch.

Hier der Link zur Befragung:

https://www.umfrageonline.com/s/680d695

Referent Rettungsdienst Region HRS (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit gesucht

Der Malteser Rettungsdienst suchet zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Zuge der Nachbesetzung am Standort Oestrich-Winkel Sie als

Referent Rettungsdienst

Notfallsanitäter (m/w/d) in Torgau gesucht

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. sucht für den Rettungswachenbereich Torgau ab sofort einen

Notfallsanitäter (m/w/d)

in Vollzeit, unbefristet.

Rettungssanitäter (m/w/d) in Torgau gesucht (2)

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. sucht für den Rettungswachenbereich Torgau ab sofort einen

Rettungssanitäter (m/w/d)

in Vollzeit, Krankheitsvertretung.

Die Änderungen im NotSanG sind in Kraft getreten

Heute, am 3. März 2021, sind die Änderungen im Notfallsanitätergesetz (NotSanG) im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und treten somit sofort in Kraft.

Versuch der Einschüchterung durch Ärzte der JUH in Baden-Württemberg

In einem Schreiben von Regionalärzten der JUH Regionalverbände Stuttgart und Württemberg Mitte wird über die aktuelle Änderung im Notfallsanitätergesetz informiert.

Der Bundesrat hat in seiner 1.000 Sitzung den Änderungen im Notfallsanitätergesetz zugestimmt

Die Novellierung tritt in Kraft, sobald der Bundespräsident die Gesetzesänderungen unterschrieben hat und im Bundesanzeiger veröffentlicht wurden.

Siehe auch Beitrag vom 27.1.2021

Unsere Ziele:

  • Vertretung des Rettungsfachpersonals

  • Verbesserung der präklinischen Versorgung aller dem Rettungsdienst anvertrauten Patienten

  • Verbesserung und Vereinheitlichung der Aus- und Fortbildung des Rettungsfachpersonals

  • Etablierung und Unterstützung von geeigneten zertifizierten Kurssystemen

  • Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit und der Außendarstellung des Rettungsdienstes

  • Unterstützung und Durchführung von Forschungsprojekten zu notfallmedizinischen und rettungsdienstlichen Fragestellungen

  • Verbesserung der Schnittstellenproblematiken mit Kliniken, Feuerwehr / Polizei, Arztpraxen und Notdiensten

Unsere Partner

eine starke Gemeinschaft

Die Vorteile
einer Mitgliedschaft im DBRD

Werden Sie Mitglied und nutzen Sie die Vorteile, die Ihnen der DBRD neben der Verbandsarbeit bietet:

Vorteile

  • Fachzeitschrift "Elsevier Emergency"

  • Berufsausweis für Mitglieder

  • Ermäßigungen bei bestimmten zertifizierten Fortbildungskursen

  • Beratung und Information

  • Aktuelle News aus dem Bereich Rettungsdienst

  • Versicherungs- und Rechtsschutzleistungen

  • Gremienarbeit

  • Mitgliedsvorteile im DBRD-Shop

  • Attraktive Ermäßigungen bei verschiedenen Kooperationspartnern

»Nichts ist besser, als eine starke Gemeinschaft.«

Ein Gemeinschaft ist nur stark, wenn sie auf eine solide Basis bauen kann.

Der DBRD macht sich stark für die Rechte des Rettungsdienstpersonals in Deutschland. Wir vertreten Sie in allen wichtigen Gremien und Kongressen und setzen uns für die Verbesserung und Vereinheitlichung von Aus- und Fortbildung des Rettungsfachpersonals ein.

Das dient am Ende auch und vor allem der präklinischen Versorgung aller dem Rettungsdienst anvertrauten Patienten.

DBRD
Deutscher Berufsverband Rettungsdienst e.V.

Maria-Goeppert-Straße 3
23562 Lübeck

Telefon: +49 451-3 05 05 86-0
Telefax: +49 451-3 05 05 86-1

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


© 2006-2021 DBRD e.V.

all rights reserved.
Nachdruck, auch Auszugsweise, bedarf der Genehmigung durch den Verfasser.